Auch 2020 wünschen wir Euch allzeit gute Fahrt

Bitte beachtet: Das Forum ist jetzt direkt unter http://www.modus-forum.de zu erreichen.
Solltet ihr einen Favoriten im Browser angelegt haben, sollte dieser aktualisiert werden.

Änderungen + Preiserhöhungen

Neue Informationen von Renault, Artikel in Zeitschriften etc...
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

docmodi

Änderungen + Preiserhöhungen

Beitrag von docmodi » Donnerstag 27. November 2008, 08:32

Wir hatten ziemliches Pech: Uns ist innerhalb von 3 Tagen 2x jemand auf unseren Modus aufgefahren. Beim ersten Mal nur die Stoßstange hin, beim zweiten Mal Heckklappe eingedrückt. :(
Nun war ich gestern beim Händler, weil wir überlegen, dass Fahrzeug zu verkaufen. Ich will aber auf jeden Fall wieder einen Modus, auch wenn mein Mann Renault und Service für völlig miserabel hält.
Unser Modus ist erst gut 1 Jahr alt, hat 17tsd Km gelaufen und noch 2,5 Jahre Garantieverlängerung.

Der Händler sagte, dass dieser Tage Änderungen für den Modus mitgeteilt worden wären, unter anderem würden auch wieder die Preise erhöht (es gab doch meines Wissens in diesem Jahr schon 2 neue Preislisten, oder nicht?). Was genau sich ändert, hat er mir nicht gesagt, auch machte er nicht gerade große Anstalten, mir ein neues Auto verkaufen zu wollen. Eher alles ein wenig genervrt.

Weiß von Euch jemand, was sich wann beim Modus ändert?

Wir würden gerne nehmen, aber auf keinen Fall mehr mit dem kleinen Benziner, unserem "Rasselmotor".

Grüße



Jonni

Beitrag von Jonni » Donnerstag 27. November 2008, 10:12

Scheint klar zu sein, der will den alten Modus nicht zurücknehmen. Vermutlich hat er den Hof schon mit genug "Standuhren" voll stehen. Also auf zu einem anderen Händler. Ach ja, andere Mütter (Nissan, Mitsubishi etc.) haben auch schöne Töchter.

CU
Jonni



SaschaHH_Modus

Beitrag von SaschaHH_Modus » Donnerstag 27. November 2008, 11:56

Hi!
Mir unverständlich warum der Händler Dir kein Auto verkaufen wollte... schließlich ist die Zurückhaltung in der Bevölkerung im moment groß, was die Anschaffung von Neuwagen angeht... naja der scheint seine Schäfchen schon im Trockenen zu haben.

Achte beim Neukauf auf die CO Werte...

:) Wegen der Steuerreform die jetzt ja bestimmt bald kommt...



supacinq

Beitrag von supacinq » Donnerstag 27. November 2008, 23:54

Hallo!

Meiner Kenntnis nach, gibt es nichts gravierend Neues, was Renault am Modus zu ändern gedenkt. Technisch ist doch alles up to date...neue Motoren sind nicht in Sicht. Macht bei den geringen Stückzahlen keinen Sinn den 1,6 l-133PS-Motor aus dem Twingo RS oder den neuen 1,4 TCE mit 130 PS, den es ab Frühjahr im neuen Mégane gibt, im Modus anzubieten. Ein 6-Gang-Getriebe für den 1,2 TCE wäre top, aber davon ist noch nicht zu hören oder zu lesen...
...den Clio gibt es im kommenden Frühjahr mit einer neuen Front im aktuellen 'Soft Nose'-Design à la Twingo und Mégane, aber selbst da gibt es keine gravierenden technischen Änderungen unterm Blech.

Preiserhöhungen würde ich gerade beim Modus gelassen entgegensehen, die stehen nur in der Preisliste. Im Moment sind doch überall neue Modus bei den Händlern zu finden, deren Hauspreis mindestens 2.500 Euro unterm Listenpreis liegt.

Klar, so'n jungen 'alten' Modus will kein Händler gern auf dem Hof haben, und auch die freien Gebrauchtwagenhändler nehmen ihn ihm nur zu einem Schnäppchenpreis ab...da ist dann der (finanzielle) Spielraum für den Händler nicht so groß.

Schau Dich doch einfach bei den Händlern in Deiner Umgebung um. Vielleicht gefällt Dir ja ein Ausstellungsstück...bei dem der Wunsch des Händlers ihn loszuwerden, sich eher in einem akzeptablen Angebot äußert, als wenn er einen neuen nach Liste bestellen muss. Ist ja bei der Inzahlungnahme eines Gebrauchten nicht nur eine Frage des rabattierten Listenpreises sondern vor allem des Erlöses für den Alten.

Bei den Motoren kann man eigentlich nur zum TCE (angenehm leise, untenrum kraftvoll, aber auf der Autobahn schluckfreudig) oder zu den beiden stärkeren Dieseln (kultiviert, noch kraftvoller, sparsam) greifen. Das bedingt in Deutschland die Dynamique-Ausstattung. Wenn er besonders schön sein soll, dann kann man auch das Sondermodell 'Limited' mit Leder, Alu und Klimaautomatik in Betracht ziehen...allerdings schreibt der Konfigurator nur was von dem unseligen 2x15-Radio, das ihn wieder indiskutabel macht, es sei denn man hätte Ambitionen sich eine High-End-Anlage einzubauen...

...ob die schöneren Töchter anderer Hersteller (der aktuelle Modus ist wirklich nicht SCHÖN :cry:) aber ein ebenso angenehmes Fahren bieten, bezweifel ich hier einfach mal. :flex:

Letzlich bleibt ja noch die Möglichkeit, Deinen schönen Alten wieder herrichten zu lassen...und tapfer mit dem kleinen Schreihals unter der Motorhaube weiterzuleben.

Viel Glück bei der schweren Entscheidung!

P.S.:
Nur nicht verrückt machen, wegen der CO2-Steuer! Die Möglichkeiten der CO2-Reduzierung, gerade im Kleinwagenbereich sind gering. Zwischen 100g/km und 120g/km und 140g/km wird die Steuer schon keine gravierenden Finanznöte auslösen. Getrickst wird diesbezüglich bei den Autoherstellern ja sowieso nur in Bezug auf die Reduzierung des alltagsfremden Normverbrauchs, der ganz allein den CO2-Wert bestimmt, aber wenig über den tatsächlichen Verbrauch aussagt. Interessant wird bei einer reinen CO2-Steuer, dass alte 'Stinker' mit ebenfalls geringem (damaligen) Normverbrauch vermutlich ebenso günstig werden, wie aktuelle EURO5-Spritsparer...das dürfte Fahrer alter Dieselautos erfreuen...abwarten und jetzt den billigen Sprit vergeuden!



chain

Beitrag von chain » Freitag 28. November 2008, 10:29

Der Wertverlust in den ersten Jahren ist leider sehr hoch.
Leider schlägt deiner da ja voll ein. Erstrecht wenn es noch das alte Modell ist. Die stehen sich bei den Händler ja die Reifen platt.
Und der Händler will dann auch noch seine Spanne haben.
Privatverkauf geht dann vielleicht gerade noch.
Also ich würde auch weiterfahren empfehlen...



fitzpatrick

Beitrag von fitzpatrick » Freitag 28. November 2008, 16:56

Hallo, habe gerade mit meinem Händler gesprochen!
Er meint, es wird wahrscheinlich erst in 2010 einen neuen oder verbesserten
MODUS geben;
zumal ja der Grand-Modus relativ neu auf dem Markt ist!
Grüße aus WF
MICHAEL



tomsbademeister

Beitrag von tomsbademeister » Freitag 28. November 2008, 21:34

Hallo docmodi,
hallo treue Modus-Gemeinde,

sicher ist der Wertverlust im ersten Jahr immer am Größten. Aber hier müsste docmodi eigentlich nocht gut abschneiden. Wenn jemand auffährt ist regelmäßig er auch Schuld und muß den Schaden ersetzen. Damit wird der Modus wiederhergestellt und es gibt sogar noch Ausfallgeld und 10 - 20 Euro allgemeine Kostenpauschale. Und den ganzen Ärger muß man auch nicht selber bearbeiten, da die Versicherung des Schuldigen auch die Anwaltskosten übernimmt. Und es gibt sogar noch einen Wertverlust, weil es ja nun ein Unfallwagen ist.
Meistens lohnt es sich, den Unfallschaden nach Gutachten abzurechnen, es gibt dann nur den Netto-Betrag, und den Wagen in einer kleinen Werkstatt reparieren zu lassen. Da kann schon etwas überbleiben. Keine Angst, das ist völlig legal.

Wenn also der Komfort des "alten" Modus groß und gut war, kannst Du erst einmal weiterfahren - repariert - und später Dich nach dem Nachfolgemodell umsehen. Falls Du damit leben kannst ein so spezielles Auto, wie den Modus, nicht mehr zu fahren.

Die erworbene Garantieverlängerung ist für Händler meistens nicht viel wert - im Einkauf - Auch das spricht für das Weiterfahren.

Ich hoffe, diese Gedanken können etwas zur Entscheidungsfindung beitragen.

Schöne Grüße aus Berlin

tomsbademeister



docmodi

Beitrag von docmodi » Sonntag 30. November 2008, 10:50

Danke für Eure Antworten.

Seite gestern bin ich zunächst mal fertig mit der Marke Renault. Wir hatten vor dem Unfall an den Kundenservice wegen diverser Probleme geschrieben, u.a. auch nach den zulässigen Reifengrößen gefragt. Nachdem auf einen Teil der Fragen/Kritik keine Antwort kam, haben wir diese angemahnt. Man teilte uns vor 2 Tagen mit, dass man diese Punkte an die Fachabteilungen weitergeleitet hätte. Gestern nun kam ein Brief von Renault, dass die mitgeteilten Punkte alle "Kleinigkeiten" wären und wir uns aber gerne "in Fällen außergewöhnlicher Schäden" an Renault wenden könnten und man bei "geringer Laufleistung" oder "geringem Fahrzeugalter" Kulanzmöglichkeiten prüfen würde. Dann aber kommt der Knaller: "Eine vollständige Fehlerfreiheit kann kein Autohersteller garantieren. [...] Deshalb besteht die Möglichkeit, dass etwas nicht hundertprozentig stimmt."
Wenn ich mich bis Montagmorgen nicht abgeregt habe, werde ich diesen Brief an die autobild u.ä. Zeitungen schicken, denn man muss nach der Aussage damit rechnen, dass man bei Renault keine 100%ig einwandfreien Fahrzeuge bekommt.
Inhaltlich keine konkrete Antwort auf konkrete Anfragen. Angeblich 3 Reifengrößen möglich, davon 2 exakt identisch :-) Angeblich auch alle 3 Reifengrößen als Winter- und Sommerreifen zu fahren, obwohl nur eine Reifengröße mit M+S benannt ist. Scheint ein Allerwelts-Callcenter für Strickwaren, Haushaltsartikel und Renaultfahrzeuge zu sein. Fachlich versierte Antworten lesen sich jedenfalls anders.

Im Übrigen machten in der letzten Woche 4 aufgesuchte Händler nicht gerade den Eindruck, einen neuen Modus verkaufen zu wollen. Bei einem Händler erschien erst auf die Frage, ob dieses ein Renaultmuseum (nur Ausstellung) oder ein Renaulthändler (mit Verkaufsabsicht) sei, ein Verkäufer, der dann einen Modus zum Listenpreis angeboten hat. Scheint alles ein Problem zu sein, motivierte Verkäufer treten anders auf.

Nur zur Info: Die Produktpalette wird gestrafft, bei den Benzinern fällt z.B. die mittlere Motorvariante weg.
Diesel ist wohl nicht für uns geeignet, da wir viel Kurzstrecken im Stadtverkehr fahren, das wäre problematisch für den Partikelfilter.

Werde mich nach einem Jahr Renault vermutlich zu einer anderen Marke orientieren. Das Gesamtpaket (abgesehen vom Neupreis) war uns ist einfach nicht stimmig. Wobei ich den Modus nach wie vor für ein schuckeliges Auto halte.



Jonni

Beitrag von Jonni » Sonntag 30. November 2008, 13:22

Modus zum Listenpreis angeboten? :wall:

Da hat wohl einer den Schuß nicht gehört. 20% Nachlaß gabs schon vor der Finanzkrise für jeden einigermaßen hartnäckig verhandelnden Käufer.

CU
Jonni



docmodi

Beitrag von docmodi » Sonntag 30. November 2008, 13:49

Ja, das habe ich mir auch gedacht.

Ich kann über ein Rahmenabkommen 22% bekommen, davon habe ich aber noch gar nicht gesprochen. Die 22% sind für den Händler sicherlich interessanter, da der Händler davon nur einen Teil tragen muss (bei VW z.B. sind das glaube ich 50% des Rahmenrabatts). Ich erwarte aber zunächst ein ordentliches Angebot zu einem marktgerechten Preis. Wenn das vorgelegt würde, hätte ich auch Lust dazu, fair mit dem Verkäufer zu verhandeln, aber über ein Listenpreisangebot verhandel ich erst gar nicht, da hätte der letzte Satz zumindest die Worte "Unser Hauspreis für Sie" o.ä. enthalten müssen.
Die erneute Preiserhöhung bei Renault ist meines Erachtens eh dreist.

Wenn ich daran denke, dass bald täglich die Tageszeitung nass im Briefkasten liegt, weil daran von den vielen Tränen der Autoindustrie berichtet wird, dann hätte ich mir gerade jetzt erwartet, dass Renault Deutschland selbst als auch die Frontmänner im Verkauf superfreundlich und engagiert sind. Das ist de facto nach meiner Erfahrung hier nicht der Fall. So ein Verkäufer z.B. sollte sich zunächst mal mit Namen vorstellen und nach dem Kundennamen fragen. Ein Getränkeangebot zu Gesprächsbeginn wäre auch OK. In einem anderen Autohaus zog sich gerade ein Verkäufer seine Käsestulle am Schreibtisch rein, die packte er dann weg, fragte mit vollem Mund, ob er weiter helfen könnte (immerhin!) und hielt mir dann seine nicht abgeputzten Fettfinger hin. Das brauche ich für >= 10tsd Euro alles nicht.



Suburban
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 54
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2008, 18:39
Modell: Grand Dynamique
Motorisierung: 1.2 TCE

Beitrag von Suburban » Montag 1. Dezember 2008, 20:48

Die Modus-Preise werden am 8. Dezember erhöht. Für die Serienmodelle gibt es nur noch 1,2 16V, 1,2 16V TCE, 1,6 16V Automatik und 1.5dCI FAP (63kW). Als Sondermodell wird der Modus Limited angeboten (1,2 16V TCE und 1.5dCI 76kW).

Der Grand Modus 1,2 16V TCE kostet jetzt 17000 EUR (+400 EUR), der Modus 1.5 dCI Limited 19000 EUR. Als Grand 20200 EUR.



wm

Beitrag von wm » Donnerstag 18. Dezember 2008, 10:49

Bin jetzt fast 120000 Km mit dem 1,5 dCI gefahren. Die Qualität ist besser als erwartet und beim Megane, den ich entnervt nach 2 Jahren mit 80000 Km für den Modus in Zahlung gegeben habe. Der Modus entspricht vom Nutzwert fast genau meinen Anforderungen an ein Auto. Aber mein nächstes Fahrzeug wird kein Renault Modus werden. Für 19000,00 EUR (minus Rabatt) erwarte ich ein gut gemachtes Auto. Aber beim Modus gibt es nur einfachste Materialien und billige Konstruktion ( Drehzahlmesser, Kunststoffteile). Es gibt halt keinen gefühlten Gegenwert.



Modus dci

Beitrag von Modus dci » Freitag 19. Dezember 2008, 11:25

wm hat geschrieben:Bin jetzt fast 120000 Km mit dem 1,5 dCI gefahren. Die Qualität ist besser als erwartet und beim Megane, den ich entnervt nach 2 Jahren mit 80000 Km für den Modus in Zahlung gegeben habe. Der Modus entspricht vom Nutzwert fast genau meinen Anforderungen an ein Auto. Aber mein nächstes Fahrzeug wird kein Renault Modus werden. Für 19000,00 EUR (minus Rabatt) erwarte ich ein gut gemachtes Auto. Aber beim Modus gibt es nur einfachste Materialien und billige Konstruktion ( Drehzahlmesser, Kunststoffteile). Es gibt halt keinen gefühlten Gegenwert.

Na ja, dass der Megane qualitativ minderwertiger als der Modus sein soll, kann ich nicht bestätigen...im Gegenteil...mein Megane Bj. 12/07 wirkt viel wertiger im Innenraum, ist auch klar, immerhin kostet der ( mein )Megane GT ca. 26.000 Näschen ( mittelgrosser Diesel mit ein bischen Papalapapp )....mein Modus war fast 8.000 billiger, nicht günstiger!

Vielleicht hast du mit deinem Megane Pech gehabt, wie viele andere mit ihrem Modus....

Das schreibt einer, der mit einem Modus dCi über 80.000km abgerissen und bislang mit seinem Megane GT dCi ca. 16.000km in den Asphalt gebrannt hat....



wm

Beitrag von wm » Freitag 19. Dezember 2008, 12:19

Modus dci hat geschrieben:
wm hat geschrieben:Bin jetzt fast 120000 Km mit dem 1,5 dCI gefahren. Die Qualität ist besser als erwartet und beim Megane, den ich entnervt nach 2 Jahren mit 80000 Km für den Modus in Zahlung gegeben habe. Der Modus entspricht vom Nutzwert fast genau meinen Anforderungen an ein Auto. Aber mein nächstes Fahrzeug wird kein Renault Modus werden. Für 19000,00 EUR (minus Rabatt) erwarte ich ein gut gemachtes Auto. Aber beim Modus gibt es nur einfachste Materialien und billige Konstruktion ( Drehzahlmesser, Kunststoffteile). Es gibt halt keinen gefühlten Gegenwert.

Na ja, dass der Megane qualitativ minderwertiger als der Modus sein soll, kann ich nicht bestätigen...im Gegenteil...mein Megane Bj. 12/07 wirkt viel wertiger im Innenraum, ist auch klar, immerhin kostet der ( mein )Megane GT ca. 26.000 Näschen ( mittelgrosser Diesel mit ein bischen Papalapapp )....mein Modus war fast 8.000 billiger, nicht günstiger!

Vielleicht hast du mit deinem Megane Pech gehabt, wie viele andere mit ihrem Modus....

Das schreibt einer, der mit einem Modus dCi über 80.000km abgerissen und bislang mit seinem Megane GT dCi ca. 16.000km in den Asphalt gebrannt hat....

Der Megane wirkt innen wertiger als der Modus, aber der Fahrersitz hat meine 90 Kg nur bis 60.000 KM ertragen. Der Strom hat sich durch viele korrodierte Steckverbindungen aus dem Staub gemacht.
Die Werkstatt hat nichts festellen können und ich habe Wochenlang jeden
2-3. Abend mit dem Ladegerät der Batterie über Nacht Hilfestellung gegeben, usw.
Als Automobilzulieferer werden wir schon bei der Konstruktion mit in das Boot genommen und es ist zum verzweifeln, dass gute Lösungen an ein paar Cent scheitern. Es wird halt brutal wegen einem einzigen Cent zu Lasten der Dauerhaftigkeit gespart. So auch 2003 an den Steckverbinder vom Megane.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder