Aktuell finden Arbeiten am Forum statt.

Bitte beachtet: Das Forum ist jetzt direkt unter http://www.modus-forum.de zu erreichen.
Solltet ihr einen Favoriten im Browser angelegt haben, sollte dieser aktualisiert werden.

Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Euer erster Eindruck, Probefahrten und Langzeiterfahrungen
Antworten
ulim
Administrator
Administrator
Beiträge: 571
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 19:24
Modell: Phase 2
Motorisierung: D4F 784 (TCE)
Kurzbeschreibung: Easy Drive Paket, LED-TFL, FSE, Koni FSD, Megapulse, Kenwood DAB+
verkauft: 02/2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Weiteres Fahrzeug: Captur Initiale 1.2 EDC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Entscheidung ist gefallen!

Beitrag von ulim » Donnerstag 12. Mai 2011, 15:17

Hallo liebe Modus-Fans,

nach drei Telefonaten und vor-Ort-Besuchen bei empfohlenen GAS-Umrüstern in der Nähe habe ich mich entschieden keine LPG-Nachrüstung vornehmen zu lassen.

Die Gründe:
ALLE Werkstätten weisen darauf hin, dass der 1.2 TCe nicht freigegeben ist und Probleme zu erwarten sind!
Alle Hinweise auf Vialle und gute Erfahrungen im Board werden als "..." hingestellt und dem möglichen Kunden stattdessen Angst gemacht ("aber Sie müssen unbedingt eine Versicherung abschließen", "das rechnet sich nicht" und "der Wartungsaufwand steigt immens: z. B. Ventileinstellung").

Meine Meinung:
Ich habe es nicht nötig, rund 3.000,- Euro dafür auszugeben, dass ich hinterher von denjenigen, die das Geld erhalten, auch noch zu hören bekomme "wir haben Sie ja gewarnt!" - bin doch nicht dem Hause "SadoMaso" verbunden ;-)

An alle Erfahrungsträger mein Dank für die hilfreichen Hinweise, aber solange keine reputable Werkstatt mich hilfreich unterstützt, ist das Thema für mich ad acta gelegt.

Viele Grüße
Uli



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Donnerstag 10. Januar 2013, 22:23

Hallo,
kurzer LPG-Erfahrungsbericht:
fahre seit juni 2008 auf LPG, seit 2010 mit elektronischem sequentiellem Additivsystem (V-Lube).
Ca. 80 tkm ohne Probleme, im Urlaub auch mit kleinem WW hintendran.
Ventilspiel (prüfe ich selber) hat sich nicht verkleinert ( Auslass 0,25 mm).
mfg
Eddie



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Donnerstag 3. Oktober 2013, 18:21

Hallo an die LPG-Interessierten im Forum,
kurzes update:
100 tkm mit LPG. Keine Probleme...
Verbrauch mit LPG: Autobahn ( nicht mehr als 130 km/h) 7,8 l
Bundesstr. 6,6-7,4 l.
mfg
eddie



ulim
Administrator
Administrator
Beiträge: 571
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 19:24
Modell: Phase 2
Motorisierung: D4F 784 (TCE)
Kurzbeschreibung: Easy Drive Paket, LED-TFL, FSE, Koni FSD, Megapulse, Kenwood DAB+
verkauft: 02/2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Weiteres Fahrzeug: Captur Initiale 1.2 EDC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von ulim » Donnerstag 3. Oktober 2013, 19:07

Hallo Eddie,

vielen Dank für Deine Erfahrungswerte - habe leider den Modus bereits gegen einen Scenic eingetauscht und sammle jetzt Erfahrungen mit Ethanol-Mischungen (E30 bis E85).

Viele Grüße
Ulim



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Donnerstag 3. Oktober 2013, 20:10

Hallo, Ulim,
schade....seit März 2008 gibt es den HiFlex (ob jetzt BiFlex oder HiFlex, weiss ich nicht mehr genau)
1.2 16V mit der Motorkennung D4F742, der für E85 UND LPG geeignet ist.
Schau mal, ob es für den Scenic sowas auch gibt.
Viel Spaß und alles Gute wünscht
eddie



ulim
Administrator
Administrator
Beiträge: 571
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 19:24
Modell: Phase 2
Motorisierung: D4F 784 (TCE)
Kurzbeschreibung: Easy Drive Paket, LED-TFL, FSE, Koni FSD, Megapulse, Kenwood DAB+
verkauft: 02/2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Weiteres Fahrzeug: Captur Initiale 1.2 EDC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von ulim » Freitag 4. Oktober 2013, 08:10

Hallo eddie,

vielen Dank für den Hinweis - habe den von Nissan stammenden Motor H4J (130 TCe, 1.4 l) und der ist von Renault nicht für LPG freigegeben aber durchaus Ethanol-tauglich. Die Scenic3 ab Phase 3 haben fast nur noch die Downsizing Motoren und die HiFlex Modelle sind offensichtlich momentan nicht mehr erhältlich. Auch "mein" 1,4 l Motor in der Phase 1 wurde bereits durch einen 1,2 l Renault Motor (D4-Basis?) in Phase 3 ersetzt.
Leider sind dem Flottenverbrauch geschuldet auch einige schöne Motoren in der Captur-/Clio-Palette geopfert worden, es gibt zurzeit keine Diesel mit mehr als 90 PS in den Neufahrzeugen.

Auch Euch alles Gute & allzeit knitterfreie Fahrt ohne Blech-Kaltverformungen
Ulim



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Freitag 4. Oktober 2013, 21:30

Hallo, ulim,
die Motoren von Nissan sollen nicht gehärtete Ventilsitze haben, deshalb auch Vorsicht mit Ethanol, das keine Additive hat. Ich würde mich genau informieren, bevor ich E85 tankte.
Im Motor-talk gibt es die Rubrik "alternative Kraftstoffe" (Ethanol ist auch dabei).
mfg
eddie



ulim
Administrator
Administrator
Beiträge: 571
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 19:24
Modell: Phase 2
Motorisierung: D4F 784 (TCE)
Kurzbeschreibung: Easy Drive Paket, LED-TFL, FSE, Koni FSD, Megapulse, Kenwood DAB+
verkauft: 02/2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Weiteres Fahrzeug: Captur Initiale 1.2 EDC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von ulim » Samstag 5. Oktober 2013, 01:31

Hi eddie,

stimmt, habe ich auch gelesen. Fahre niemals E85 pur, sondern max. E30 durch entsprechende Mischung von E85 und SuperPlus. Die Hinweise auf angeblich fehlende Schmierfähigkeiten des Ethanols (evtl. 2-Takt Öl ins Benzin) nehme ich bei dem Mischungsverhältnis nicht ganz so ernst. Nach Meinung eines Bekannten, der bei Renault die Nissan Motoren betreut, sind die bei Renault verbauten Nissans in vielen Fällen als FlexFuel ausgelegt (so auch mein Motor). Halte allerdings auch das Motoröl im Auge, soll angeblich im Winterbetrieb manchmal verdünnt werden im Ethanol-Mischbetrieb - daher fahre ich im Winter eh' kein Ethanol (auch wegen der Startprobleme ohne angepasstes Steuergerät).

Vielen Dank & Gruß
Ulim



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Samstag 5. Oktober 2013, 11:06

Hi, ulim,
dann wünsche ich viel Erfolg.
Aber lohnt sich das bei den Preisen?
Ich bin mit LPG glücklich: eine Tankfüllung (ca. 50 l) für ca.35 €. Das reicht für 600 - 650 km...
Alles Gute wünscht
eddie



dino

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von dino » Freitag 11. Oktober 2013, 22:01

Hallo Zusammen,

nachdem ich vor knapp 6 (!) Jahren diesen Thread eröffnet habe, möchte ich mich nun letztmalig zu Wort melden:

Vor ca. 3 Wochen habe ich meine Modus verkauft (und mir einen Kia Venga Diesel gekauft - darf man das hier schreiben :?: )

Mein KM-Stand war ca. 162 TKM - also bin ich über 150 TKM mit Gas gefahren. Der Verbrauch vom Benzin (wenn ich nicht mit Gas gefahren bin) lag bei 7,5 L/100 und der Gasverbauch bei 9,0 L/100.
Ich habe regelmäßig die Ventile einstellen lassen (alle 30 TKM) und auch mehr oder weniger regelmäßig (eigentlich alle 10 TKM) einen sog. Systemreiniger einfüllen lassen.

Insgesamt bin ich den Modus sehr gerne gefahren, aber jetzt war er langsam "auf" (wie man hier im Ruhrpott zu sagen pflegt). Und da habe ich mir dann mal ein neues Auto gegönnt :D

Der Venga hat 136 PS und ist im Verbrauch mit 4,7 L/100 angegeben. Und da ich nun sehr viel mit Tempomat fahre (und dadurch anscheinend "ruhiger" und spritsparend) liegt mein bisheriger Verbrauch bei 5,1 L/100.

Die reinen "Sprit"-Kosten auf 100 KM sind also jetzt nur unwesentlich höher (Modus 9,0 x 0,70 € - Venga 5,1 x 1,40 € - das kann man ja fast im Kopf rechnen). Allerdings habe ich jetzt eine Reichweite von über 750 KM und vorher musste ich nach ca. 350 KM zur Gas-Tankstelle.

Mehr wollte ich auch nicht mehr dazu schreiben. Ich wünsche Euch noch viel Spassssss mit Euren Modussen :wink:

Viele Grüße aus Bochum und tüss !!



eddie
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 141
Registriert: Montag 19. November 2007, 11:57
Wohnort: Krefeld

Re: Erfahrungen mit LPG und Autogasumbau

Beitrag von eddie » Samstag 30. November 2019, 15:15

Guten Tag,
update:
jetzt 200 tkm mit dem Modus gefahren, 170 tkm auf Gas. Alles gut. An der Gasanlage , außer bei 100 tkm Injektorenrail prophylaktisch getauscht, keine Zwischenfälle.
Der Modus zeigt langsam Ermüdungserscheinigungen: Zündschloß getauscht, UPC ebenfalls (Wasser hat zu Platinenschaden geführt), verliert Öl, wahrscheinlicht Ventildeckeldichtung (wird im Frühjahr getauscht nach Ventilspielkontrolle), Gebläsemotor defekt (Sauarbeit den zu tauschen), muß ich aber schnellmöglichst machen. Motor hat gleimäßich 13 bar Komression, was will man mehr. :D :D
Die Dame möchte einen Neuen haben, ich nicht. Der Captur ist für mich keine Alternative. Außen potthäßlich. innen kaum mehr Platz, mit mieserabler Sicht nach hinten.
Und andere Modelle anderer Anbiter sind auch nicht besser.
Deshalb fahren wir den Modus weiter.
mfg
eddie



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder